United-Talent Hennig für U24-Europameisterschaft im November in Frankreich nominiert

Geschrieben von Philipp Schaper
Foto: Wunderl
Nominiert: United-Spielerin Anna-Lena Hennig (links) steht in Frankreich im Kader bei der U24-Europameisterschaft.

Anna-Lena Hennig ist von Bundestrainerin Nora Schratz für die U24-Europameisterschaft nominiert. Anfang November trifft der Bundes-Nachwuchs in Frankreich auf die Gastgeberinnen, Großbritannien und die Türkei. Für das United-Talent Hennig, die in der Zweitligamannschaft spielt, ist die EM das erste große Turnier.

Hannover. Gute Nachrichten für Anna-Lena Hennig. Bundestrainerin Nora Schratz hat die 18-Jährige, die bei Hannover United II in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga  Nord (RBBL2N) spielt, für die U24-Europameisterschaft in Villenave d’Ornon, Frankreich (1. bis 3. November) nominiert. Das erste große Turnier für Hennig – und einen Großteil der Mannschaft. „Wir haben einen sehr großen Umbruch vollzogen“, sagt Hennig, die seit eineinhalb Jahren im Kader steht, „und starten mit einem jungen, frischen Team.“ Gegner sind Gastgeber Frankreich, Großbritannien und die Türkei.

Für die Hannoveranerin ist die Nominierung eine Belohnung. „Seit der Sichtung arbeite ich hart daran, besser zu werden: in meiner Athletik, dem Ballhandling, dem Schuss. Ich möchte in Frankreich Stütze und Motivator für meine Mitspielerinnen sein.“ Ihr Vereinstrainerin bescheinigt ihr eine sehr gute Einstellung. „Anna ist ein Arbeitstier, sie ist sehr ehrgeizig und diszipliniert. Die Nominierung ist meines Erachtens mehr als verdient“, sagt United-II-Coach Linda Dahle. „Ich wünsche ihr, dass sie tolle Erfahrungen in Frankreich sammelt und durch die Europameisterschaft noch mehr Selbstvertrauen gewinnt.“

Hennig wohnt im Lotto Sportinternat im LandesSportBund Niedersachen, baut an der Partnerschule KGS Hemmingen demnächst ihr Abitur – trotz der intensiven Trainingszeiten. Sie absolviert neun bis zehn Einheiten pro Woche, gelegentlich darf sie mit dem Bundesligateam von Coach Martin Kluck trainieren. „Die Voraussetzungen sind optimal. Solch gute Möglichkeiten findet man in Deutschland nicht mehr“, sagt Hennig. „Ich profitiere von jeder einzelnen Einheit. Und dass ich in meinem Alter von einer Paralympic-Siegerin (Vanessa Erskine, d. Red.) lernen darf und mit A-Kader-Athleten trainiere, ist wirklich eine sehr besondere Situation.“

In der Vorbereitung traf sich das Team zweimal zu Lehrgängen in Malmö (Schweden). Kurz vor dem Turnier gehts mit der Mannschaft nach Elxleben. Für die Europameisterschaft ist die Schülerin guter Dinge. „Trotz der jungen Mannschaft haben wir das Potenzial aufzuzeigen, dass Deutschland eine sehr gute Perspektive für den Rollstuhlbasketball-Nachwuchs bietet. Ich glaube, dass wir aufgrund der Intensität der Lehrgänge sehr gut vorbereitet sind.“ 

Der Spielplan

Donnerstag, 1. November
10.00 Uhr Frankreich – Großbritannien
12.15 Uhr Türkei – Deutschland
15.15 Uhr Deutschland – Frankreich
17.30 Uhr Großbritannien – Türkei

Freitag, 2. November
10.00 Uhr Frankreich – Türkei
12.15 Uhr Großbritannien – Deutschland
15.15 Uhr Platz 1 – Platz 4
17.30 Uhr Platz 2 – Platz 3

Sonnabend, 3. November
13.00 Uhr Spiel um Platz 3
17.00 Uhr Finale
18.30 Uhr Siegerehrung

Foto: Steffie Wunderl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen