Für Hannover United gab es an der Elbe nichts zu holen

Geschrieben von Justus Wolters
Viel vorgenommen hatte sich das United-Team und ein Spiel auf Augenhöhe war erwartet worden. Aber schon im ersten Viertel zeigte sich ein anderes Spiel. Das Kluck-Team mit einem absoluten Fehlstart.
 
12:0 und 18:2 führten die BG Baskets und das Ergebnis des ersten Viertels von 22:6 wurde von den Gastgebern bis zur Halbzeit auf 42:22 ausgebaut. Spielertrainer Martin Kluck übernahm früh im Spiel Verantwortung und konnte vorübergehend für Stabilität sorgen. Im dritten Viertel keimte kurz Hoffnung auf, als Kluck durch einen Drei-Punkte-Wurf und der 17-jährige Alexander Budde den Rückstand auf 16 Punkte verkürzen konnten. Aber auch dieses Strohfeuer erlosch ganz schnell wieder.
 
Die BG Baskets trafen weiter traumwandlerisch sicher. Begünstigt durch eine schwache United-Defense und haarsträubende Fehler im Aufbau hatten die Gastgeber leichtes Spiel.  Am Ende stand mit 83:52 ein ernüchternd deutliches Ergebnis auf der Anzeigentafel.
 
Martin Kluck fand nur schwer Worte direkt nach Spielende. „Das war ein richtig schlechtes Spiel von uns. Das ist heute schwer zu verkraften, aber wir müssen das wieder aus den Köpfen kriegen. In der nächsten Woche werden wir uns da gemeinsam rausziehen, um gegen München am Sonntag unser wahres Gesicht zu zeigen“, gab sich der Coach wenig später schon wieder kämpferisch.
 
Die Scorer bei United: Martin Kluck 18, Joe Bestwick 13, Alexander Budde 8, Eike Gößling 5, Oliver Jantz 4, Linda Dahle und Phillip Schorp je 2 Punkte
 
Das nächste Heimspiel von Hannover United findet am Sonntag, den 03.12, um 16 Uhr gegen den Mitaufsteiger RBB München Iguanas in der Sporthalle der IGS Stöcken statt.
 

Archivfoto: Team zur Nieden