Hannover. Bonjour l’Europe! Hannover United feiert Euro-Premiere. Der Rollstuhlbasketball-Bundesligist spielt vom 23. bis 26. April 2020 im französischen Lille ein Qualifikationsturnier zur EuroLeague.

Der aktuelle Tabellendritte der RBBL1 trifft im französischen Lille auf Gastgeber LUC Lille Handibasket, Leopards de Guyenne Bordeaux (beide Frankreich), Stevnsgade LowRiders (Dänemark) und KKOI Zadar (Kroatien). Der Gewinner dieses Qualifikationsturniers sichert sich einen Startplatz für die EuroLeague 2021. Martin Kluck freut sich auf das Abenteuer Europapokal mit seinem Team: „Ich freue mich riesig über die Möglichkeit uns international messen zu können. Wir wollen uns über dieses Turnier natürlich für die EuroLeague 2020/2021 qualifizieren. Vor allem für unsere jungen Spieler, die auf Vereinsebene noch nicht europäisch gespielt haben, wird es eine tolle Erfahrung. Das wir als Verein wieder einen weiteren Schritt machen können und nun auch im Europapokal dabei sind, freut uns alle sehr.“

Für Hannover United ist die Teilnahme an dem Qualifikationsturnier der nächste Schritt nach dem Pokalfinale 2018 und der erstmaligen Playoff-Teilnahme in der vergangenen Saison.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.