Dennis Werner erzielte zwölf Punkte für sein Team.(Foto: Andreas Stich)

Das war knapp. Hannover United II hat sein Auswärtsspiel bei Spitzenreiter Hot Rolling Bears Essen mit 37:39 verloren. In einer defensiv geprägten Partie konnten sich die Gastgeber erst im Schlussviertel entscheidend absetzen.

Es hat, mal wieder, nicht sollen sein. Erneut zeigte Hannover United II beim großen Favoriten eine gute Leistung, konnte sich am Ende aber dafür nicht belohnen.

Ein Offensivspektakel war das Gastspiel bei den Bären wahrlich nicht. Sowohl für die Essener (28% Wurfquote), als auch für die Füchse (27%) schienen die Körbe in der Sporthalle Nord-Ost wie vernagelt zu sein. Nach einem 6:8-Rückstand im ersten Viertel, ging es mit einem hauchdünnen 16:17 aus Sicht der Niedersachsen in die Halbzeit. Auch im dritten Viertel gelang es keinem der beiden Teams, sich entscheidend abzusetzen. Mit einem 24:29-Rückstand ging es ins Schlussviertel, welches United mit 13:10 für sich entscheiden konnte. Doch es reichte nicht. Essen brachte die Führung über Zeit und bleibt nach dem 39:37-Erfolg weiterhin ungeschlagen.

United-Spielertrainerin Linda Dahle war nach der knappen Niederlage sichtlich enttäuscht: „Diese Niederlage fühlt sich gerade natürlich sehr bitter an. Aber genau aus diesem Spiel müssen wir uns Selbstvertrauen ziehen. Hätten wir nur ein bisschen besser getroffen, wären wir heute mit einem Sieg nach Hause gefahren. Ich bin heute stolz auf mein Team und darauf, wie sich jeder für den anderen eingesetzt hat.“

Weiter geht’s für United II bereits am kommenden Sonntag, wenn man um 13 Uhr die zweite Mannschaft der BG Baskets zum „kleinen Nordderby“ in der United-Arena (IGS Stöcken) empfängt.

Hannover United II: Dennis Werner (12 Punkte), Thomas Schröder (12), Eike Gößling (7, 1 Dreier), Linda Dahle (4), Lukas Kimmel (2), Andrea Seyrl, Sören Seebold, Anna-Lena Hennig

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.