Vierten Saisonsieg im Blick: Hanover United (hier Jan Haller) will sich mit einem Sieg in Zwickau in der Tabelle weiter nach oben kämpfen. Foto: Bonacker

Hannover. Rollstuhlbasketball-Bundesligist Hannover United ist am Samstagnachmittag zu Gast bei den BSC Rollers Zwickau. Während sich United nach drei Siegen in Serie mittlerweile in Playoff-Gefilden befindet, warten die Sachsen nach sieben absolvierten Spielen weiterhin auf den ersten Saisonsieg.

Das Spiel der Gastgeber ist insbesondere auf den litauischen Offensivspezialisten Vytautas Skucas ausgerichtet. Der langjährige BSC-Spieler ist mit 17,5 Punkten pro Partie der mit Abstand gefährlichste Akteur seiner Mannschaft. Sein Landsmann Edgaras Ciaplinskas folgt mit 10,7 Zählern pro Spiel. Mit der französischen Nationalspielerin Marianne Buso (8,3) und dem US-Amerikaner Ben Kenyon (4,3) verfügt Zwickau durchaus über eine ordentliche Qualität in ihren Reihen, die sie allerdings in den bisherigen Spielen noch nicht wie gewünscht abgerufen haben. Dennoch will und darf United den Gegner nicht unterschätzen, der nach sieben Niederlagen mit dem Rücken zur Wand steht und unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren will.

„Natürlich gehen wir allein wegen der Tabellenkonstellation als Favorit ins Spiel, dürfen Zwickau aber auf keinen Fall unterschätzen. Wenn wir es schaffen, offensiv ins Rollen zu kommen, wird es schwer uns zu stoppen und deshalb wollen wir auch unbedingt den nächsten Sieg einfahren“, sagte ein optimistischer United-Coach Martin Kluck vor der anstehenden Aufgabe beim Tabellenletzten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.