RBBL2N Hannover United II stellt RSC-Dominator Steinhardt geschlossenes Mannschaftsgefüge entgegen

Geschrieben von Philipp Schaper
_Sicheres Händchen: United-II-Topscorer Heiko Müllers und sein Team wollen sich mit einem Sieg vom eigenen Publikum verabschieden.

Vorspiel für die große Playoff-Sause in der United-Arena. Am vorletztenSpieltag der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga empfängt Hannover United II um 15 Uhr den RSC Osnabrück. Das Hinspiel verlor die Mannschaft von United-Spielertrainerin Linda Dahle 60:69. Für die Bundesligareserve ist es nach dem verpassen Klassenerhalt das vorerst letzte Heimspiel in der zweithöchsten Spielklasse.

Hannover. Am vorletzten Spieltag der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL2N) empfängt Hannover United II am Sonnabend um 15 Uhr den RSC Osnabrück in der United-Arena. Für Spielertrainerin Linda Dahle sind die Gäste Favorit. „Nicht unbedingt, weil ich sie als stärker einschätze, sondern weil sie viele Spiele knapp für sich entscheiden haben“, sagt Dahle. So wie das Hinspiel, als die Bundesligareserve von Hannover United nah dran war am Auswärtserfolg. In den letzten beiden Minuten zog Osnabrück davon – allein durch sieben Punkte von RSC-Topscorer Martin Steinhardt, der 42 Zähler verbuchte. „Er dominiert das Spiel beim RSC“, sagt Dahle. Sie hingegen setzt auf ein ausgeglichenes Mannschaftsgefüge. „Wir setzen eine geschlossene Teamleistung dagegen. Ich habe das Vertrauen in die Mannschaft, dass wir das Feld als Sieger verlassen.“ Für Felix Hansing wird es eine besondere Begegnung: Das 14 Jahre alte United-Talent gibt sein gegen den Tabellendritten sein Zweitliga-Heimdebüt. Ende Februar feierte Hansing bei den Hot Rolling Bears Essen seinen Zweitliga-Einstand mit vier Punkten. Nun darf er vor heimischem Publikum in Deutschlands zweithöchster Spielklasse aufs Feld.

Foto: Steffie Wunderl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen