Behindertensportler des Jahres: Hannover-United-Talent Alexander Budde macht das Rennen

Geschrieben von Philipp Schaper
Drei Schwergewichte und ein Sportler des Jahres: Hannover-United-Talent Alexander Budde (vorn) ist Behindertensportler des Jahres in Niedersachsen. BSN-Päsident Karl Finke (von links), Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Box-Olympiasieger und Laudator Henri Maske gratulieren.

Niedersachsen hat einen neuen Behindertensportler des Jahres. Rollstuhlbasketball-Talent Alexander Budde von Hannover entschied die Wahl mit knapp einem Viertel der 15.336 Stimmen für sich. Bei der Gala im GOP-Varieté hielt Box-Olympiasieger Henri Maske die Laudatio auf das große United-Talent. Budde war im Sommer 2018 ins Bundesligateam des Vereins aufgestiegen, bei dem er eine gute Rolle spielt. Wenig später gewann er als Kapitän der U22-Nationalmannschaft gemeinsam mit Oliver Jantz EM-Silber.

Hannover. Da standen sie nun auf der Bühne, diese drei Schwergewichte: Karl Finke, Präsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen, Stephan Weil (SPD), niedersächsischer Ministerpräsident, und Henri Maske, ehemaliger Weltklasse-Boxer und an diesem Abend der Mann für wohltuende Worte bei dieser wunderbaren Gala im GOP-Varieté. Der Behindertensportler des Jahres sollte ausgezeichnet werden.
"Es wird ein Athlet geehrt, der nahezu besessen zielstrebig in allem agiert, was ihn bei der Ausübung seines Sports verbessern könnte", sagte Maske in seiner Laudatio. "Als Jugendlicher hat er die Entscheidung für den Leistungssport getroffen, und das ohne dabei die schulische Ausbildung zu vernachlässigen." Als Maske dann den Namen Hans-Werner Süß fallen ließ, fiel bei Alexander Budde die Anspannung. Süß war erster Trainer des Rollstuhlbasketballer von Bundesligisten Hannover United und maßgeblich für dessen Laufbahn verantwortlich. Eine Laufbahn, die ihn 2018 mit dem Aufstieg in den Bundesliga-Kader und Silber bei der Junioren-EM in Italien – als Kapitän der Mannschaft – weit nach vorn brachte. Budde ist nun also als niedersächsischer Behindertensportler Nachfolger von United-Kollege Felix Heise, der vor 18 Jahren die erste Auszeichnung erhielt. Budde war damals noch kein Jahr alt.
15.336 Niedersachsen gaben in diesem Jahr ihre Stimme für die nominierten Sportlerinnen und Sportler ab – ein großes Votum für den Behindertensport zwischen Nordsee und Harz, Emsland und Braunschweig. Und diese Gala war ein schöner Höhepunkt.

Foto: Behinderten-Sportverband Niedersachsen/Volker Minkus

 

Ergebnis bei 15.336 Stimmen

Alexander Budde 24,7 Prozent
Hannover United, Rollstuhlbasketball

Steffen Lehmker 19,9 Prozent 
WSV Clauthal-Zellerfeld, Ski nordisch/Biathlon

Phil Grolla 16,6 Prozent
VfL Wolfsburg, Leichtathletik

Sabine Ellerbrock 15,2 Prozent 
DTV Hannover, Rollstuhltennis

Elke Seeliger 13,2 Prozent
SV Etzhorn, Sportschießen

Roland Kaiser 10,3 Prozent
Hannoversche Werkstätten, Fußball

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen