RBBL2N Rückschlag für Hannover United II gegen Ahorn Panther, Sonntag ohne Druck in Essen

Geschrieben von Philipp Schaper
Sicheres Auge: Gegen Paderborn erzielte Heiko Müllers 17 Punkte. Fotos: Steffi Wunderl

Hannover United II hat in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL2N) zu Hause gegen die Ahorn Panther Paderborn mit 39:60 verloren. Bester Werfer war Topscorer Heiko Müllers mit 17 Punkten. Am Sonntag ist die Bundesligareserve von United um 15 Uhr zu Gast beim Tabellenzweiten Hot Rolling Bears Essen. Im Hinspiel führte Hannover überraschend bis ins letzte Viertel, verlor dann aber mit acht Zählern.

Hannover. Rückschlag für Hannover United II in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL2N). Das Team von Spielertrainerin Linda Dahle unterlag am vergangenen Wochenende in der United-Arena den Ahorn Panther Paderborn 39:60. Dadurch vergrößerte sich der Rückstand des Siebten Hannover auf den Sechsten Paderborn auf vier Zähler. Bei noch drei ausstehenden Spielen eine schwierige Situation. Am Sonntag ist die Bundesligareserve von United um 15 Uhr bei den Hot Rolling Bears in Essen zu Gast. 
Gegen Paderborn zeigte United II große Moral. Das Team startete mit einer schwachen Wurfquote und einer hohen Foulbelastung. Schon Anfang des zweiten Viertels war Topscorer Heiko Müllers vom Ausschluss bedroht. Und während Paderborn ganz gut schwierige Würfe traf, blieben einfache Versuche von United am Ring hängen. So wuchs der Rückstand bis auf 18 Punkte im dritten Abschnitt – was das Team aber nicht davon abbrachte, zusammen zu halten und weiter zu kämpfen.
Bis auf sieben Zähler Rückstand warf sich Hannover Anfang des letzten Viertels an die Gäste heran, die Partie war kurz davor, zu kippen. Doch dann schlichen sich wieder die Probleme vom Spielbeginn ein: drei Turnover, vier ungenaue Würfe – und schon war die Aufholjagd dahin. „Wenn man das ganze Spiel über hinter einem Rückstand hinterher läuft, kostet das viel Kraft“, sagte Spielertrainerin Dahle. Die fehlte dann in den entscheidenden Momenten. 
Die Partie gegen die Hot Rolling Bears ist vielleicht die einfachste der letzten Wochen. Gegen den Tabellenzweiten, der am Wochenende in Warendorf seine zweite Saisonniederlage einstecken musste, sind die Erwartungen nicht so hoch. Doch Hannover hat im Hinspiel gezeigt, dass es mithalten kann. Nach einem überragenden dritten Viertel (13:4) ging das Team mit einer 34:33-Führung in den Schlussabschnitt. Nach einer Zwölf-Punkte-Serie der Gäste waren die Sieg-Hoffnungen dahin.

Hannover United II: Heiko Müllers (17 Punkte), Linda Dahle, Dennis Werner, Thomas Schröder (je 6), Lukas Seyring, Felix Heise (je 2), Andrea Seyrl.
Ahorn Panther Paderborn: Benedikt Bartoldus (24 Punkte), Philipp Wilmes (15), Marius Heinemann (9), Mujeeb Saga (6), Darius Friesen (4), Artur Unrat (2).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen