Oberliga Nord: Kann United III sich zu Hause gegen Lüneburg und Oldenburg absetzen?

Geschrieben von Philipp Schaper
Haben sie auch Sonnabend etwas zu feiern? Kapitän Sebastian Staub (links) und Dennis Werner empfangen mit Hannover United III Lüneburg und Oldenburg in der United-Arena.

Heimspieltag für die dritte Mannschaft von Hannover United. Das Team empfängt am 6. Spieltag der Oberliga Nord am 1. Dezember ab 11 Uhr die Kontrahenten vom RBV Lüneburg und dem RSC Oldenburg in der United-Arena. Am 5. Spieltag besiegte United III die Emsland Rollos Baskets und verlor nach gutem Spiel gegen Tabellenführer Rostock. 

Hannover. Am 6. Spieltag der Rollstuhlbasketball-Oberliga-Nord empfängt Hannover United III am 1. Dezember ab 11 Uhr den RBV Lüneburg und den RSC Oldenburg in der United-Arena. Für United, aktuell Fünfter der Tabelle, die Möglichkeit, sich von den beiden Kontrahenten – Oldenburg ist Sechster, Lüneburg Tabellenletzter – abzusetzen. 

Sieg und Niederlage für Hannover United III. Die 3. Mannschaft hat in der Oberliga Nord ihren zweiten Saisonerfolg eingefahren. Das Team von Spielertrainer Stefan Tilgner gewann am 5. Spieltag gegen die Emsland Rolli Baskets II 73:20. Für United-Kapitän Sebastian Staub war es „das beste Saisonspiel“ des Teams, das mit sechs Akteuren nach Rostock gefahren war. Schon zur Halbzeit führte United 39:12. „Es war eine Herausforderung, die Konstanz beizubehalten“, sagte Staub. 

United III: Dennis Werner (28 Punkte), Felix Hansing (12), Sebastian Staub (11), Mike Salvers, Stefan Tilgner (je 10), Regina Brunsch-Heinz (2).
Rolli Baskets II: Tom Hilles (16), Ben Hilles (4), Anna Jansen, Kevin Michalowski, Cedric Schaale, Luis Schaale.

Im zweiten Spiel unterlag Hannover United III der SG Rostock-Stralsund 29:46. Mit dem Erfolg gegen die Rolli Baskets im Rücken ging United III mit einem Schub ins Spiel gegen Tabellenführer Rostock. Bis zur Pause sah es auch gut aus. Das Team von Stefan Tilgner ging mit einem Fünf-Punkte-Rückstand (15:20) in die Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde es hektisch, und United fahrig. „Wir haben uns leider von der Rostocker Spielweise anstecken lassen“, sagte Kapitän Sebastian Staub. „Wir hätten das Spiel wahrscheinlich auch so verloren, aber knapper gestaltet. Trotzdem meinen Respekt für die Mannschaft. Sie hat einen tollen Job gemacht.“

United III: Dennis Werner (Punkte 16), Sebastian Staub (6), Stefan Tilgner (3), Mike Salvers, Felix Hansing (je 2), Regina Brunsch-Heinz.
SG Rostock-Stralsund II: Dominique Atzrodt, Domenique Fiedler (je 16), Jens Müller (10), Katja Fiedler (4), Thorben Bollow, Wolfgang Klar, Jens Tamm, Rainer Fechtner.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen