RBBL1: United mit drittbester Abwehr der Liga Favorit gegen Köln

Geschrieben von Philipp Schaper
Foto: Lobback
Klarer Gameplan: United-Spielertrainer Martin Kluck hat die United-Defense zur drittbesten der Liga gemacht.

Hannover United hat am Sonnabend die RBC Köln 99ers zu Gast in der United-Arena. Spielbeginn ist um 18 Uhr. Nach einem Drittel der Saison hat United nach den Topteams Thuringia Bulls und RSV Lahn-Dill die drittbeste Verteidigung der Liga und geht als Favorit ins Spiel gegen Köln.

Hannover. Am Sonnabendabend (18 Uhr) empfängt Hannover United die Köln 99ers in der United-Arena). Nach wettbewerbsübergreifend vier Pflichtspielsiegen in Folge, wollen Jan Sadler & Co. vor heimischem Publikum nachlegen. Die Rheinländer hingegen warten nach sechs Spielen weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg und stehen mit 0:12 Punkten am Tabellenende. 

Das Team vom britischen Head Coach Mathew Foden blickt auf einen turbulenten Sommer zurück, denn man plante in der Domstadt für die Saison 2018/2019 eigentlich für die 2. Bundesliga. In der vergangenen Saison sportlich ins Unterhaus abgestiegen, öffnete sich plötzlich doch die Tür für den Verbleib in der RBBL1. Da der sportliche Aufsteiger ASV Bonn sein Aufstiegsrecht nicht wahrnahm, ergriff man in Köln sofort die Chance und sicherte sich somit den vakanten Platz in Deutschlands höchster Spielklasse.

Manager Sedat Özbicerler und Coach Foden bauten den Kader im Gegensatz zum Vorjahr komplett um. Lediglich Topscorer Gijs Even aus den Niederlanden (15 Punkte pro Spiel), sowie Dauerbrenner Gabriel Kasapoglu durften bleiben. U22-Nationalspieler Paul Jachmich (5,2) wurde von der zweiten in die erste Mannschaft befördert. Zusätzlich verstärkte man sich mit dem Australier Jontee Brown (8,2) und dem Briten Harry Blyth. Außerdem setzt man auf ein schwedisches Trio um Marten Lilja (6,2), Hillevi Hansson und Olle Svensson. 

Für United-Coach Martin Kluck zählt im Duell mit den 99ers nur ein Sieg. „Köln hat die jüngste Mannschaft der Liga. Dementsprechend sind sie sehr hungrig und trotz dem bisherigen Saisonverlauf keinesfalls zu unterschätzen", sagt Spielertrainer Kluck. "Wer unsere Historie kennt, der weiß dass wir in der 1. Liga selten als klarer Favorit in ein Spiel gegangen sind. Wir nehmen diese Rolle an und möchten unbedingt die nächsten Punkte einfahren.“

Verlassen kann sich Kluck bislang auf die Verteidigungsarbeit seiner Mannschaft. Lediglich die beiden Topteams aus Thüringen und Lahn-Dill ließen bislang weniger gegnerische Punkte zu. Kluck sieht einen Grund dafür in der Disziplin seines Teams: „Wir verfolgen aktuell sehr konsequent und zuverlässig unseren Gameplan, machen keine wilden Dinge. Allerdings geben wir noch zu viele Offensivrebounds ab und haben damit auch in diesem Bereich noch Luft nach oben." 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen