DRS Pokal: Bundesligateams von Hannover United vor schweren Aufgaben

Geschrieben von Philipp Schaper

Die Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) pausiert und so steht das kommende Wochenende ganz im Zeichen des DRS Pokals. Beide Bundesligateams von Hannover United sind dabei in einer der acht Achtelfinalgruppen gefordert. Während Hannover United I (Gruppe 3) am Sonnabend nach Köln reist, ist United II (Gruppe 2) in Jena gefordert.

Der amtierende Vize-Pokalsieger Hannover United trifft in der ersten Runde in Köln um 13.30 Uhr zunächst auf Zweitligist HRB Essen. Die „Hot Rolling Bears“ gehen in der 2. Bundesliga Nord (RBBL2N) an den Start und sind nach drei Spielen ungeschlagen. Für United zählt in diesem Spiel nichts anderes als ein Sieg, um die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale zu bewahren. Sollte dem Team um Spielertrainer Martin Kluck gewinnen, spielt es am selben Tag um 16 Uhr gegen den Gewinner der Partie Köln 99ers II gegen die Baskets 96 Rahden. Der Gewinner zieht ins DRS-Pokal-Viertelfinale ein. 

Für Hannover United II reist nach Jena, wo das Team von Spielertrainerin Linda Dahle in einer Dreiergruppe auf den Gastgeber Jena Caputs (13.30 Uhr) und den Erstligisten BSC Rollers Zwickau (15.30 Uhr) trifft. United II ist im möglicherweise entscheidenden Spiel gegen Zwickau klarer Außenseiter. Gegen Regionalligist Jena Caputs ist die United-Reserve allerdings Favorit und möchte dieser Rolle in dem Spiel auch unbedingt gerecht werden. Im Kader steht auch Anna-Lena Hennig, die am letzten Wochenende bei der U24-Europameisterschaft in Frankreich mit der Nationalmannschaft die Silbermedaille gewann. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen