RBBL1: Hannover United will mit Sieg gegen München Anschluss halten

Geschrieben von Philipp Schaper
Foto: Lobback

Hannover United empfängt am 5. Spieltag der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga die RBB München Iguanas – ein Duell auf Augenhöhe, wie Coach Martin Kluck meint. Letzte Saison rollte United in drei Spielen zweimal als Sieger vom Feld.

Hannover. In der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga empfängt Hannover United am Sonnabend, 18 Uhr, die RBB München Iguanas in der United-Arena. Eine Standortbestimmung im Kampf um Platz sechs. Die Gäste sind mit zwei Siegen, einer Ein-Punkte-Niederlage gegen Hamburg und einem ordentlichen Spiel gegen Lahn-Dill gut gestartet. „Mit München kommt ein Gegner auf Augenhöhe. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie auch etablierten Teams Kopfzerbrechen bereiten kann“, sagt United-Spielertrainer Martin Kluck. München setzt wie Hannover auf junge Talente. Das liegt auch daran, dass sich Kluck und Münchens Coach Benjamin Ryklin sehr gut aus den Trainerteams der Nationalmannschaft kennen. Kluck ist Ryklins Nachfolger bei der U19. Zudem sind Oliver Jantz und Alexander Budde mit Ryklin als Co-Trainer im August U22-Vize-Europameister geworden. Ein sehr emotionaler Typ auf der Bank“, sagt Kluck. Und er weißt auf einen weiteren Faktor bei München hin. Sebastian Magenheim ist ein sehr athletischer Spieler der viel Energie in die Mannschaft pumpt, sie mitnimmt“, sagt Kluck. Gegen ihn und WM-Bronzemedaillengewinner Kim Robins hat sich Kluck etwas einfallen lassen. Im vergangenen Jahr war die Ausbeute gegen Machen aus United-Sicht ganz ordentlich. Das Team liegt den Füchsen. Aus zwei der drei Partien rollte Hannover als Sieger vom Platz. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen