Die Bulls kommen: United mit Herz gegen die Besten Europas

Geschrieben von Philipp Schaper
Foto: Lobback
Hat einen Matchplan: United-Spielertrainer Martin Kluck will den Meister ärgern.

Der Meister kommt. Am Sonnabend empfängt Hannover United um 18 Uhr in der United-Arena (IGS Stöcken) den Deutschen Meister Thuringia Bulls. Der zweifache Meister gewann im Mai erstmals die Champions League.

Hannover. Die Bundesliga-Rollstuhlbasketballer von Hannover United treffen am Sonnabend in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga auf die Thuringia Bulls. Nach dem so wichtigen 58:46-Erfolg gegen Wiesbaden wartet nun ein anderes Kaliber auf die Niedersachsen. Die Thuringia Bulls aus Elxleben bei Erfurt gastieren in der niedersächsischen Landeshauptstadt und sind aktuell das Maß aller Dinge im europäischen Rollstuhlbasketball. 

Im April feierten die Thüringer im April ihre zweite Deutsche Meisterschaft in der noch jungen Vereinsgeschichte. Einige Wochen später sicherten sich die Bulls im Mai sogar erstmals die europäische Krone. Auch in dieser Saison haben die Bullen um den jungen Headcoach Michael Engel einiges vor. Gegen Wiesbaden und Köln fuhren die Thüringer zwei deutliche Siege ein und grüßen damit auch in der neuen Spielzeit früh vom Platz an der Sonne. Der Kader ist in dieser Saison nahezu unverändert. Mit dem lettischen Nationalspieler Karlis Podnieks wurde er sogar qualitativ ergänzt.

Die wichtigsten Spieler im Team sind die US-Amerikaner Matt Scott und Jake Williams. Das Duo gewann bei der WM in Hamburg Silber. Zwei Jahre zuvor holten sie bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro die Goldmedaille. Die niederländische Nationalspielerin Jitske Visser freute sich in Hamburg über WM-Gold und gehört zu den besten Lowpointer-Spielerinnen der Welt. Der großgewachsene iranische Center Vahid Gholamazad sowie das deutsche Nationalspieler-Duo André Bienek und Aliaksandr Halouski runden den starken Kern dieser Mannschaft ab. Letztgenannter führt mit aktuell 29 Punkten pro Spiel die Topscorerliste der RBBL1 an. Mit dem Finnen Teemu Partanen, dem Letten Raimund Beginskis und Jens Albrecht verfügt der Meister zudem über zuverlässige Rollenspieler von der Bank.

Für United geht es im zweiten Heimspiel der Saison darum, sich gegen diesen Favoriten bestmöglich zu präsentieren. Vor zwei Wochen spielte das Team beim Vize- und Rekordmeister RSV Lahn-Dill lange auf Augenhöhe, gestaltete drei von vier Vierteln ausgeglichen. So lautet auch die Marschroute für das Duell mit dem aktuell besten Team Europas. „Wir wollen vor heimischem Publikum ein gutes Spiel abliefern und die Bulls so gut es geht fordern. Außerdem wollen wir weiter als Team wachsen und uns noch besser aufeinander abstimmen“, so Kapitän Eike Gößling.

Ein Wiedersehen mit ihrem Ex-Klub gibt es für Vanessa Erskine. Die US-Amerikanerin, ebenfalls Paralympic-Siegerin 2016, trug in der Saison 2016/2017 das Trikot der Thuringia Bulls.

Im Vorfeld trifft die zweite Mannschaft von Hannover United in der RBBL2 Nord auf die Rollis von Alba Berlin. Hochball ist um 15 Uhr, ebenfalls in der United Arena.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen