United II: Trotz Niederlage gegen Favorit Rahden Ziele erreicht

Geschrieben von Philipp Schaper
Foto: Steffie Wunderl
Zufrieden mit der Einstellung: Spielertrainerin Linda Dahle lobt ihre Mannschaft für den Einsatzwillen gegen den Top-Favoriten Rahden.

Auftaktniederlage für die Zweitligamannschaft von Hannover United. Das Team von Spielertrainerin Linda Dahle unterlagen am Sonnabend den Baskets 96 Rahden 41:87. Coach Dahle sieht trotz der Differenz viele "kleine Ziele erfüllt". Nächten Sonnabend ist Aufsteiger Berlin zu Gast in der United-Arena.

Die zweite Mannschaft von Hannover United unterlag in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord Absteiger Baskets 96 Rahden 41:87. Für Spielertrainerin Linda Dahle hat das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten trotz des deutlichen Ergebnisses vor allem Positives. „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Spiel, weil wir unsere Ziele erreicht haben und 40 Minuten lang mit dem Kopf oben gespielt haben“, sagt die 26-Jährige. „Die 46 Punkte Differenz haben sich deshalb nicht wie eine Klatsche angefühlt. Wir gehen mit einem guten Gefühl, alles gegeben zu haben, aus dem Spiel.“ Nächsten Sonnabend (13. Oktober, 15 Uhr) kommt Alba Berlin in die United-Arena. „Wenn wir die Klasse halten wollen“, sagt Dahle, „müssen wir gegen Berlin ein Zeichen setzen und gewinnen." 

Hannover United II: Heiko Müllers (24 Punkte), Felix Heise (9), Linda Dahle (6), Anna-Lena Hennig (2), Andrea Seyrl, Simon Schulte, Sebastian Staub, Michael Möllenbeck.
Baskets 96 Rahden: Nermin Hujik (20), Mustafa Korkmaz (14), Joost Morsinkhof (13), Mark Beissert (12), Quinten Zantinge (10), Bo Kramer (8), Agris Lasmans, Elvis Fakir (je 4), Amy Kaijen (2), Kallum Stafford, Tarik Cajo, Phillip Gaskell.
Fotos: Wunderl/www.wunderl-fotografie.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen