Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Hannover United unterliegt zum Saisonauftakt Rekordmeister Lahn-Dill

Geschrieben von Philipp Schaper
Am Ende geht die Luft aus: United-Zugang Jan Haller (Zweiter von rechts) ist mit 12 Punkten zweitbester Werfer gegen sein Ex-Team RSV Lahn-Dill. Insgesamt lässt Hannover zu viele Würfe ungenutzt.

Hannover United hat am Sonnabend das Saisonauftaktspiel in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga beim RSV Lahn-Dill 46:57 verloren. Drei Viertel lang gestaltete der Außenseiter die Partie ausgeglichen. Am Ende ließ United zu viele Würfe liegen ließ.

Wetzlar. Manchmal ist es im Sport ja vorteilhaft, wenn man gleich zu Saisonbeginn gegen einen starken Gegner antreten muss. Die Rollstuhlbasketballer von Hannover United hatten am Sonnabend einen von zwei Top-Favoriten der Liga vor der Brust. Der Auftakt bescherte dem Bundesligisten, der im Frühjahr erstmals die Klasse gehalten hat, ein Auswärtsspiel beim RSV Lahn-Dill: Volle Halle, das Team erfolgsverwöhnt, gespickt mit Nationalspielern und Medaillengewinnern.

So begann die heiße Phase vor dem Spiel mit der Ehrung aller Akteure beider Teams, die während des Sommers bei den Weltmeisterschaften und der U22-Europameisterschaft Edelmetalle holten. Mit den United-Talenten Oliver Jantz und Alexander Budde immerhin sieben Spieler, dazu drei Offizielle auf Seiten der Gastgeber. Eine klare Angelegenheit, so schien es. Zumal Lahn-Dill das letzte Pflichtspiel beider Kontrahenten mit 74:35 für sich entschied und auch vor einer Woche im letzten Test mit 57:36 gewann.

Ganz so einfach war es aber nicht, weil Hannover United um jeden Korb kämpfte. Dass am Ende der Rekordmeister (13 Titel) aus Hessen wieder die Oberhand behielt (57:46) lag daran, dass bei Hannover viele Bälle nicht im Korb landeten. Aus dem ersten Viertel lief die Mannschaft einem Acht-Punkte-Rückstand hinterher. Und als sie sich im vierten Viertel sich anschickte, auf wenige Zähler heranzukommen, trafen in den letzten viereinhalb Minuten lediglich Budde (2) und Jan Sadler per Freiwurf. "Es war ein sehr zerfahrenes Spiel. Wir haben häufig zu lange benötigt, um die nächste Aktion durchzuführen. Darum hatten wir mehrfach unter Druck schwierige Würfe am Ende der Uhr", sagt Spielertrainer Martin Kluck.

Kluck war dennoch nicht unzufrieden: "Wir haben drei der vier Viertel offen gestaltet, das ist für den Saisonbeginn gegen diese Mannschaft völlig in Ordnung." Es sei gut für das Team, zum Auftakt gleich gegen einen solch starken Gegner angetreten zu sein. Explizit lobte er seine Defensive. "Wenn wir mit fünf Spielern in der Verteidigung gestanden haben, haben wir es Lahn-Dill schon schwer gemacht." Auch RSV-Trainerin Janet McLachlan fand gute Worte für Hannover: "United hat sich im letzten Jahr sehr gut entwickelt und heute eine sehr gute Verteidigung gespielt."

United-Zugang Jan Haller, der in der Sommerpause nach erfolgreichen Jahren in Wetzlar nach Hannover wechselte, sieht eine deutliche Steigerung zur Vorbereitung. "Im dritten und vierten Viertel hat der RSV sich immer emotionaler über Punkte gefreut, weil wir nah dran waren. Wir haben das heute ganz gut gemacht", sagt Haller. "Auf diese Leistung können wir aufbauen."

RSV Lahn-Dill: Brian Bell (19 Punkte), Thomas Böhme (13), Michael Paye (11), Jan Gans (5), Kai Möller (4), Philipp Häfele (3), Nico Dreimüller (2), Marian Kind, Annabel Breuer.
Hannover United: Joe Bestwick (13), Jan Haller (12), Alexander Budde, Jan Sadler (je 7), Eike Gößling (4), Jack Gibbs (3), Oliver Jantz, Vanessa Erskine, Christoph Lübrecht, Martin Kluck.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen