Rollstuhlbasketball-EM mit United-Duo: Talente treffen Sonnabend im Finale auf die Türkei

Geschrieben von Philipp Schaper
Foto: Wort&Spiele - Raum für Schrift und Sprache
Greifen nach Gold: Teamkapitän Alexander Budde (links) und Oliver Jantz spielen im Finale der U22-EM am Sonnabend gegen die Türkei.

Noch 40 Minuten bis zum Traum von Gold! Die deutschen Rollstuhlbasketballer stehen bei der U22-EM im italienischen Lignano Sabbadiore im Endspiel. Im Halbfinale besiegten die Talente Favorit Spanien mit 62:46. Im Spiel um Gold gehts am Sonnabend um 18 Uhr auf Europameister Türkei.

Mit einer makellosen Vorrundenbilanz im Rücken wollte die deutsche U22-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Lignano Sabbadiore auch den Schritt ins Finale machen. Der am Ende doch deutliche 62:46-Halbfinal-Sieg gegen Spanien war ein hartes Stück Arbeit. Top-Scorer der Partie war Nico Dreimüller mit 20 Punkten.

Endspiel: Deutschland – Türkei Hier gehts zum Livestream

Die Spanier erwischten den etwas besseren Start in die Partie und lagen zunächst vorne. Mitte des ersten Viertels brachte Oliver Jantz dann die deutsche Mannschaft erstmals in Führung, welche bis zur Pause gehalten und ausgebaut werden konnte (16:12). Das zweite Viertel war dann das Spiegelbild des ersten. Sieben Punkte betrug zwischenzeitlich die deutsche Führung, als dann die Spanier aufdrehten. Nach deren Ausgleich nahm Headcoach Peter Richarz eine Auszeit, die allerdings nicht den erhofften Erfolg brachte, da die spanische Auswahl kurze Zeit später sieben Punkte in Führung lag. Nico Dreimüller rettete seine Jungs mit späten fünf Punkten. Darunter ein Dreier kurz vor der Sirene, der die Halbzeitstimmung merklich heben sollte (28:30).

Endspiel: Deutschland – Türkei Hier gehts zu den LiveStats

Dreimüller knüpfte auch direkt an seine Leistung und glich die Partie Sekunden nach Wiederanpfiff aus. Das umkämpfte dritte Viertel war aber keine One-Man-Show, sondern toller Team-Basketball, bei dem sich gleich fünf Spieler auf dem Scoreboard eintragen konnten. Diese Variabilität im Spiel machte es den Spaniern in der Verteidigung sehr schwer. Zusätzlich griff sich die deutsche Mannschaft deutlich mehr Rebounds (51:35), woraus zahlreiche zweite Chancen und auch Punkte generiert werden konnten. Matthias Güntner alleine konnte 17 Abpraller verbuchen. Mit 47:42 ging es in den Schlussabschnitt. Anfangs noch ausgeglichen, sollten die Punkte 45 und 46 knapp sieben Minuten vor Schluss die letzten sein, die die deutsche Mannschaft den Spaniern erlaubte. Mit einem 11:0-Run schossen sich die jungen Korbjäger letztlich souverän ins Finale, wo nun ein Wiedersehen mit der Türkei stattfinden wird, welche im umkämpften Vorrundenspiel bereits einmal besiegt werden konnte.

Halbfinale: Deutschland – Spanien Hier die Bilder vom Einzug ins Finale

„Der Einzug ins Finale ist geschafft – Glückwunsch und ein riesen Kompliment an unsere Jungs! Es war eine Energieleistung gefordert und die wurde von uns geliefert. Wieder einmal konnten wir durch die aggressive Defense uns ins Spiel zurückfighten und den Vorsprung der Spanier im 2. Viertel nahezu egalisieren! Morgen im Finale gegen das Team aus der Türkei werden wir nochmals alles raushauen und versuchen die Goldmedaille zu gewinnen!“, blickt Headcoach Peter Richarz nach vorne.

Das Endspiel bestreitet die deutsche Mannschaft heute um 18 Uhr.

Deutschland: Nico Dreimüller (20), Matthias Güntner (13), Oliver Jantz (11), Urs Rechtsteiner, Alexander Budde (6), Marian Kind (2), Patrick Dorner, Luca Puppe, Paul Jachmich, Bastian Kolb, Sebastian Holzheu, Tobias Hell.

Spanien: Adrian Garcia (17), Ignacio Ortega (16), David Ramos (5), Enrique Lorenzo (4), Oscar Onrubia (2), Pablo Lavendeira Poyato (2), Patxi Suarez, Alejandro Garcia, Raul Vega, Diego Melchor, Martin Perez, Victor Val.

Text: Henning Schulze (DRS) | Foto: Kistenblick/Christian Kolb

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen