Dritte verliert letzte Saisonspiele mit achtbarer Leistung und kleinem Kader

Geschrieben von Justus Wolters
Hannover United 3 verlor am letzten Spieltag der Saison beide Spiele. Mit großen Personalsorgen bekamen die Füchse in letzter Sekunde noch 5 Spieler*innen aufs Feld. Unter diesen erschwerten Umständen zeigte die Dritte eine weitgehend gute Vorstellung.
   
Dass der Spieltag für Hannover United 3 nicht komplett ins Wasser fiel, war schon ein Glück. Hannovers junger 2.5-Punkte-Spieler Felix Hansing wollte frisch aus dem Urlaub kommend direkt von der Autobahn aufs Basketball-Feld fahren, um sein Team zu unterstützen. Durch einen Stau verspätete er sich. Mit freundlichem Verständnis des MTV Braunschweig startete das Spiel mit 45 Minuten Verspätung. Spielertrainer Stefan Tilgner sagte nach dem Spiel mit einem zwinkernden Auge: „Aus Höflichkeit haben wir nach der Rücksichtnahme von Braunschweig dann nicht auf Sieg gespielt.“ In einem schönen Match konnte United 3 gut mitspielen, jedoch zu keiner Zeit die Braunschweiger ernsthaft in Bedrängnis bringen. Das lag unter anderem auch daran, dass die Starting-Five auch gleichzeitig die einzigen Five war. Kristina Winter, Simon Schulte, Felix Hansing, Dennis Werner und Stefan Tilgner mussten beide Spiele des Tages komplett durchziehen. Alle anderen Spieler*innen waren verhindert. Das Spiel gegen den MTV Braunschweig ging mit 33:44 verloren.

Besonders die starke zweite Halbzeit im Spiel gegen Braunschweig gab den Füchsen für das zweite Spiel Aufwind. Gegen die RSG Langenhagen konnten die mutigen Fünf das Spiel bis zur Halbzeit offen halten. 24:24 hieß es noch zur Pause. „In der zweiten Hälfte sind uns dann erst das Glück und dann die Kräfte abhanden gekommen, sodass wir ganz ordentlich unter die Räder gekommen sind“, sagte Tilgner nach der Partie.

Der Endstand lautete 30:55. Hannover United 3 wird die Niederlagen gut verkraften können, denn mit Erreichen des 6. Platzes in der Oberliga Nord haben sie den Klassenerhalt gepackt.

Foto: Team zur Nieden