Hannover United 2 glücklos gegen überraschend starke Kölner

Geschrieben von Justus Wolters
Das Spiel in Köln begann erst einmal sehr ausglichen. Doch schnell zeigten sich Abstimmungsschwierigkeiten im Spielaufbau der Füchse. Die Kölner wussten dies auszunutzen und konnten am Ende ihren zweiten Sieg der Saison feiern. 
   Hannover United 2 hielt zu Beginn der Partie in Köln gut mit, doch zum Ende des ersten Viertels konnten sich die Kölner etwas absetzen - 16:13. Gute Einzelaktionen, wie zum Beispiel von Youngster Anna-Lena Hennig und Heiko Müllers, ließen den Abstand zunächst nicht zu groß werden. Nach gutem Beginn des zweiten Viertels brach die Konzentration bei Hannover vollkommen ein. Selbst einfache Würfe konnten nicht genutzt werden, die Defense wirkte stellenweise kopflos. Die Kölner tankten in dieser Phase ordentlich Selbstbewusstsein und warfen sich in einen kleinen Rausch. Nachdem die Zweite von RBC diese Saison noch nicht viele Erfolge feiern konnte, wirkten die genutzten Chancen gegen United regelrecht befreiend. Bis zur Halbzeit zog Köln bis auf 39:27 davon. 

Der sich noch in der ersten Halbzeit haareraufende United-Coach Stefan Tilgner hatte sich sein Team in der Pause zur Brust genommen. Ergebnis war eine deutlich frischer und befreiter aufspielende United-Truppe auf dem Feld. Mit einfachen Passstafetten spielten sich die Füchse nun leichter durch die Kölner Defense. Im dritten Viertel kamen sie auf 49:43 an die Kölner ran. Thomas Schröder meldete sein Team mit einem Korbleger im vierten Viertel an. In der wichtigen Phase kurz vor Schluss verließ Hannover United 2 leider das Glück. Entscheidende Chancen konnten nicht in Treffer umgemünzt werden. Eine offenere Abwehrreihe ließ die Kölner an den eigenen Korb ran. Diese nutzten die Möglichkeiten routiniert. Der RBC ließ sich den Sieg dann nicht mehr nehmen und baute den Vorsprung noch zum 69:55-Endstand aus. 

Für Hannover United 2 ist es eine bittere Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten in der unteren Tabellenregion.

Topscorer Heiko Müllers sagte nach dem Spiel: "Wir haben gut begonnen und dann schnell nachgelassen. Unsere Presse hat nicht gut funktioniert. Das hat heute einfach nicht gereicht."

Kapitän Lukas Seyring wirkte ebenfalls etwas "geplättet": "Wir hatten unsere Defense nicht gut im Griff. Köln war nicht zu stark, wir waren heute zu schwach. Die Kommunikation hat heute nicht ausgereicht. Das muss nächste Woche viel besser werden, auch wenn es gegen einen Aufstiegskandidaten geht."

Das nächste Spiel hat Hannover United 2 am 28.01 um 13 Uhr in der United-Arena gegen den ASV Bonn.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen