Trotz fantastischer Unterstützung verliert United gegen Wiesbaden

Geschrieben von Justus Wolters
Vor dem Hochball im ersten Heimspiel des Jahres brodelte es regelrecht in der United-Arena. Die Erwartungen bei den 442 Zuschauern waren groß. Die Fans vom “Sozialverband Deutschland Landesverband Niedersachsen“ waren gespannt auf ihr erstes Live-Erlebnis Rollstuhlbasketball und die Füchse-Fans fieberten dem Spiel gegen Wiesbaden entgegen. Sie alle wollten ihr Team zum wichtigen Heimsieg trommeln und schreien.
   
Und United startete gut in die Partie, weil die Rhinos aus Wiesbaden aber ebenfalls sehr treffsicher waren, blieb das erste Viertel ausgeglichen. Jan Sadler gelang ein spektakulärer Ballgewinn, den er mit einem erfolgreichen Wurf in der letzten Sekunde des Viertels zur 18:16-Führung nutzte. Auch im zweiten Viertel lief es rund bei United. Immer wieder traf Nationalspieler Jan Sadler für sein Team. Unterstützt durch eine mannschaftlich hervorragende Defense, erkämpften sich die Hannoveraner die 35:30-Halbzeitführung.
 
Was bis zur Halbzeit gut war, funktionierte im 3. Viertel gar nicht mehr. United gab die Führung leichtfertig aus der Hand und durch einen 6:17-Lauf der Wiesbadener kippte das Spiel. „Leider haben wir nach einer guten ersten Halbzeit, zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht mehr unseren Rhythmus gefunden und sind recht schnell in Rückstand geraten. Das darf uns so nicht passieren. Wir müssen dann unsere Köpfe oben behalten. In den nächsten Wochen wird diese Fähigkeit sehr wichtig sein“, analysierte United-Coach Martin Kluck.
 
Im Schlussviertel bissen die Füchse nochmals die Zähne zusammen, verkürzten auf 56:63 und hatten in dieser Phase noch einmal die Möglichkeit das Blatt zu wenden. Aber die Chancen wurden nicht genutzt und Wiesbaden konterte routiniert gegen die offensiven Füchse. Mit dem 63:74-Endstand mussten die Füchse den Hessen den Sieg überlassen.
 
Spiel verloren, aber viele neue Fans gewonnen, war ein weiteres Fazit des Spieltags. „Unsere Mitglieder haben dieses Erlebnis mit erstklassigem Sport von Menschen mit und ohne Behinderung absolut genossen. Diese Kooperation auch im Sinn der Inklusion macht uns große Freude und wir werden wieder kommen“, erklärte SoVD-Landesgeschäftsführer Dirk Swinke nach dem Spieltag.
 
Für United geht es kommendes Wochenende auswärts weiter. In Köln steigt das Duell zwischen den 99ers Köln und Hannover United.