United-Ziel: Die Dolphins ärgern

Geschrieben von Justus Wolters
Hannover United spielt am 10. Spieltag gegen den Tabellendritten der 1. Bundesliga, die Doneck Dolphins Trier. Die Delfine schwimmen auf einer ordentlichen Erfolgswelle in die United-Arena. Schon sechs Siege konnte Trier in der Saison einstreichen und ist deshalb nicht zu Unrecht auf Play-Off-Kurs.
 
Das dickste Ausrufezeichen der Hinrunde konnten die Trierer gegen den amtierenden Meister RSV Lahn-Dill setzen. In Wetzlar schlugen die Dolphins die Gastgeber sehr deutlich mit 40:61.

Hannover United hat die schwere Aufgabe vor der Brust, nach vier Niederlagen in Folge, das Ruder wieder rumzureißen. Ob das gegen den Favoriten aus Trier gelingen kann, bleibt abzuwarten.
In der Offensive überzeugt die Mannschaft aus Trier insbesondere durch Dirk Passiwan, der bisher eine fantastische Saison spielt. Aber nicht nur Passiwan ist für den Erfolg der Trier verantwortlich. Das weiß auch United-Trainer Martin Kluck: „Die Dolphins sind in dieser Saison so ausgeglichen aufgestellt, wie noch nie. Mit Mariska Beijer verfügen sie über eine der besten Spielerinnen der Welt. Diana Dadzite ist eine super Außenschützin. Und die zwei Amerikaner Correy Rossi und Ryan Wright sind zwei unheimlich schnelle Spieler, die uns im Hinspiel mit ihrer Presse das Leben schwer gemacht haben.“

Da droht eine Menge Alarm unter dem United-Korb, doch auch der United-Coach hat seine Ansprüche für das Heimspiel: „Die Dolphins sind eine starke Mannschaft und wir gehen ohne Frage als Außenseiter in die Partie. Aber wir haben schon im Hinspiel gezeigt, dass wir es auch gegen Trier schaffen, zu punkten. Mit unserer Größe im Team ist es möglich die Trierer zu überwerfen. Wir wollen einfach unser Bestes geben und das letzte Saisonspiel des Jahres gut gestalten.“ 

Das Spiel beginnt am Samstag, den 09.12, um 18 Uhr in der United-Arena. Im Vorfeld spielt Hannovers Zweite um 15 Uhr gegen die BG Baskets aus Hamburg.


Foto: Team zur Nieden