56:43 Sieg gegen die Paderborner Ahorn Panthers – Ein Sieg mit Hindernissen

Geschrieben von Justus Wolters
Linda Dahle im Dribbling

Im  ersten Auswärtsspiel der Saison erkämpft sich Hannover United einen Sieg. Maßgeblich am Erfolg der Füchse beteiligt sind Youngster Oliver Jantz und Routinier Linda Dahle. Besonders in der ersten Hälfte des Spiels zeigt United aber Schwächen.

56:43 Sieg gegen die Paderborner Ahorn Panthers – Ein Sieg mit Hindernissen

Hannover United startete denkbar schlecht in die Partie in Paderborn. Völlig überrumpelt von der überraschend starken Anfangsphase der Ahorn Panthers gerieten die Füchse in einen 0:7 Rückstand. Langsam kam dann aber auch der Motor von United auf Touren. Doch viele leichtsinnig vergebene Chancen und Nachlässigkeiten in der Defensive ließen die Paderborner lange im Spiel. Zu behäbig und langsam agierten die Füchse in vielen Aktionen. Spielertrainer Martin Kluck hatte zum zweiten Spiel der Saison einiges Neues ausprobiert – in der Aufstellung und Spielweise. Über weite Strecken fruchteten diese Veränderungen aber nicht so richtig. Die Paderborner waren in der Defensive sicher und mit ihrem zurückgekehrten Center Benedikt Bartoldus konnten sie auch offensiv die Füchse unter Druck setzen.

Erst nach der Halbzeit kam Hannover United dann richtig ins Spiel und konnte mit besserem Pressing und konzentrierten Abschlüssen eine leichte Überlegenheit aufbauen. Besonders der junge Guard Oliver Jantz zeigte mit vielen sicheren Abschlüssen eine souveräne Leistung. Und auch United-Forward Linda Dahle brachte mit ihrer Erfahrung zunehmend Sicherheit ins Spiel der Füchse.

                                                                                                                                      Oliver Jantz  

Paderborn konnte nur mit kleiner Besetzung ins Spiel gehen, was man der Heimmannschaft mit der Zeit auch anmerkte. Forward Jan Sadler sagte nach der Partie: „Das hätten wir uns viel leichter machen können, aber wir haben die Paderborner müde gespielt und dann verdient gewonnen“. Auch Spielertrainer Martin Kluck war froh über den Sieg, doch nicht voll zufrieden mit der Leistung seines Teams. „An vielen Stellen hat es noch geholpert, aber wir haben den Kampf angenommen und gewonnen. Das ist das Positive.“

Mit dem 56:43 Erfolg platziert sich Hannover United nun in der oberen Tabellenhälfte und empfängt am 29.10 den BBC Warendorf. „In das Spiel geht Hannover als Favorit“, so Martin Kluck.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen